Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will

(Henri Matisse)

 

 

Herzblut, Schönheit & Verwurzelung

Mit *fflur zeigt sich seit Oktober 2016 meine jahrelange Liebe zu den Blumen.
Nach mehrjährigem, hauptsächlich freiberuflichem Konzipieren, Schreiben und Reden im Bereich der Kunst- und Architekturgeschichte, lässt die Weiterbildung zur Floristin einen alten Wunsch aufblühen.

Zwar bleibt ein Blumenladen mit regulären Öffnungszeiten vorerst Liebäugelei. Doch die Blumenbinderei für Abo-Kunden bildet einen Anfang: Naturnahe, bunte, kräuterduftende Sträusse werden im überschaubaren basler Radius direkt auf den Tisch geliefert. Auftragsarbeiten werden per Telefon und Mail entgegengenommen und Vorbeiflanierende sind bei offener Tür jeweils herzlich willkommen!

Jeder Blumenstrauss spiegelt ein Stück meines Wesens, zeigt meine Verbundenheit mit dem, was ich mache. Genauso legt auch der visuelle Auftritt des Blumenateliers einen Teil meiner Verwurzelung offen: Das walisische «fflur» steht genauso wie das rätoromanische Wort «flur» für Blume. Die orange Blüte, der kleine Engel neben dem Firmennamen, gründet auf einer Liebe. Einer, die in den Bündner Bergen ihren Ort hat.

Auf bald! martina desax.
Übrigens: «fflur» spricht man «fliir» aus!