Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will

(Henri Matisse)

 

 

Herzblut, Schönheit & Verwurzelung

Mit *fflur zeigt sich seit Oktober 2016 meine jahrelange Liebe zu den Blumen.
Nach mehrjährigem, hauptsächlich freiberuflichem Konzipieren, Schreiben und Reden im Bereich der Kunst- und Architekturgeschichte, lässt die Weiterbildung zur Floristin einen alten Wunsch aufblühen.

Nach gut vier Jahren und zahlreichen Auftragsarbeiten mausert sich *fflur seit Januar 2021 vom Blumenatelier zur Kranzmanufaktur. Die Blüten bleiben, werden ab sofort aber kunstvoll in Kränze und Girlanden gebunden.

Jedes Werkstück spiegelt schlussendlich ein Stück meines Wesens, zeigt meine Verbundenheit mit dem, was ich mache. Genauso offenbart auch der visuelle Auftritt meines Kleinunternehmens einen Teil dieser Verflechtung: Das walisische «fflur» steht genauso wie das rätoromanische Wort «flur» für Blume. Die orange Blüte, der kleine Engel neben dem Firmennamen, gründet auf einer Liebe. Einer Liebe, die in den Bündner Bergen ihren Ort hat.

Auf bald! martina desax.
Übrigens: «fflur» spricht man «fliir» aus!